News-Archiv

Außerordentliche Mitgliederversammlung bestätigt kommissarischen Vorstand

Pressemitteilung 07.11.2020

SC Westfalia 04 e.V. Herne startet mit neuem Vorstand durch. Das Team um Ingo Brüggemann will sportlichen Erfolg und wirtschaftliche Stabilität.

Herne. Am gestrigen Freitag hat unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften die ordentliche Jahreshauptversammlung und die damit verbundene Wahl des Vorstands stattgefunden. Die stimmberechtigten Mitglieder fanden sich zur Versammlung auf der altehrwürdigen Haupttribüne des Stadions ein und erlebten trotz der niedrigen Außentemperaturen eine harmonische und zielstrebige Sitzung, zu welcher der vom Amtsgericht bestellte Notvorstand eingeladen hatte.

Als wichtigste Entscheidungen wurden einerseits die notwenige Weiterführung des Vereins nach der Insolvenz beschlossen sowie ein neuer Vorstand gewählt. Als erster Vorsitzender übernimmt Ingo Brüggemann die Verantwortung und wird dabei von seinen gleichgestellten Vertretern Andreas Schmidt, Holger Stoye und Jörg Tottmann sowie vom zusätzlich in den Vorstand berufenen Frank Boguschewski unterstützt. 

Der neue Gesamtvorstand machte deutlich, dass neben der ersten Mannschaft, für die der Verbleib in der Oberliga Westfalen angestrebtes Ziel ist, auch das restliche Vereinsleben wieder stärker aufblühen soll. Die Jugendmannschaften sind bereits heute in ihren Ligen sehr erfolgreich und sollen weiter gestärkt werden. Und auch die Alten Herren runden mit ihrem Engagement das Vereinsleben positiv ab.

Als nächstes Ziel werden unter anderem bauliche Veränderungen für die Umkleiden gewünscht. Brüggemann: „Wir danken allen Mitgliedern für ihr Vertrauen und freuen uns auf einen gemeinsamen Neustart. Es gibt viele Baustellen im Vereinsleben und auch in der Außenwirkung. Wir wollen ein familienfreundlicher Sportverein sein, der sich mit anderen in der Stadt und darüber hinaus in guter Abstimmung sportlich messen möchte. Ambitionierter Amateurfußball ist auch gesellschaftlich ein wichtiger Beitrag zum Stadtleben. Wirtschaftliche Balance und sportlicher Erfolg, daran werden wir jetzt arbeiten.“

Nebenbei wurde auch berichtet, dass für die Abteilung Schwimmen dringend eine neue Abteilungsleitung gesucht wird. Durch Corona ist auch hier das Vereinsleben deutlich eingeschränkt, so dass ein Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt gut erfolgen kann. Interessierte möchten sich bitte über geschaeftsstelle@westfalia-herne.de mit dem Verein in Verbindung bringen.

gez. Der Vorstand

Westfalia sucht neue Abteilungsleitung Schwimmen

Westfalia sucht neue Abteilungsleitung Schwimmen. Aktuell wird die Abteilung kommissarisch von der, seit vielen Jahren sehr engagierten Kassenwärtin Kerstin Richter noch bis Ende Dezember 2020 geleitet. Trotz der, durch Corona, schwierigen Zeiten ist die Abteilung gut aufgestellt und hat regelmäßig über 100 Mitglieder. Der Vereinsvorstand und die Abteilung freuen sich gemeinsam auf Sportlerinnen und Sportler die Interesse haben hier Verantwortung zu übernehmen.

Vorstandsmitglied Holger Stoye, als auch Kerstin Richter freuen sich über Rückmeldungen:

geschaeftsstelle@westfalia-herne.de

Neuer Termin für die Mitgliederversammlung

Die außerordentliche Mitgliederversammlung des SC Westfalia 04 e.V. Herne hat einen neuen Termin. Nachdem die, ursprünglich im Oktober angesetzte Versammlung aufgrund der Pandemie-Lage kurzfristig abgesagt werden musste, wird sie nun im am Freitag, den 06. November 2020, nachgeholt. Ort und Uhrzeit haben sich dabei nicht geändert, sehr wohl gibt es jedoch auch kleine Anpassungen in den Tagesordnung.

Download: Tagesordnung

Außerordentliche Mitgliederversammlung 2020

Insolvenz beendet und die nächsten Schritte vor Augen. Nachdem das Insolvenzverfahren nunmehr als abgeschlossen gilt, erfolgt als nächster Schritt eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Zu dieser werden am Freitag, den 9.10.2020 mit Beginn um 19.04 Uhr die Mitglieder des SC Westfalia 04 e.V. Herne eingeladen. Wie beim letzten Mal wird hierfür die Haupttribüne genutzt, dieses Mal insbesondere wegen der einzuhaltenden Hygienestandards. 

Notvorstand Ingo Brüggemann: „Wir sind froh, den Mitgliedern jetzt den nächsten Schritt anbieten zu können. Die Gesetzeslage und wir Notvorstände benötigen die Stimmen der Vereinsmitglieder, um uns weiter auf eine ruhige und auf sportliche Erfolge ausgerichtete Vereinsarbeit konzentrieren zu können.“ Im Oktober werden dabei Vorstandswahlen notwendig und die üblichen Berichte und Informationen gegeben sowie Beschlüsse werden gefasst. 

Die Tagesordnung und weitere Informationen sind ab sofort auf der Internetseite des Vereins www.westfalia-herne.de und als Aushang an der Geschäftsstelle am Westring 260 in Herne einsehbar. Ein Kuriosum gibt es noch: Nach einer Insolvenz müssen die Mitglieder die Fortführung des Vereins beschließen. Notvorstand Holger Stoye hierzu: „Rechtlich eindeutig und notwendig. Wir danken allen Beteiligten jetzt soweit gekommen zu sein. Die Fortführung des Vereins ist den Mitgliedern hoffentlich die gleiche Freude wie uns im Vorstand. Über eine zahlreiche Teilnahme am 9.10. freuen wir uns.“ 

Ticketinfos Saison 2020/2021

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen erlauben es uns bislang nicht, Dauerkarten für unsere Fans anzubieten.

Solange nur eine reduzierte Anzahl von Zuschauern zugelassen und Hygienevorschriften einzuhalten sind, bieten wir bei Spielen der Oberliga Westfalen bei freier Platzwahl Tickets für 10 EUR (Vollzahler) und 8 EUR (ermäßigt) an.

Jeweilige Aushänge oder Informationen zeigen an, ob sich Gästefans in besonderen Bereichen aufhalten müssen. Bei einzelnen Spielen wollen wir in Abstimmung mit den Behörden versuchen, mehr Zuschauer einzulassen. Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich auch bei unseren Spielen alle Zuschauer registrieren müssen – bitte berücksichtigt dies zeitlich.

Fußball erleben – spannenden Amateurfußball schauen – kommt zum Saisonauftakt:

Sonntag 6.9.2020 um 15:15 Uhr in der EDI-Arena am Schloss Strünkede

Wir freuen uns auf Euch!

Raus aus der Insolvenz: Westfalia Herne arbeitet gestärkt weiter

Herne. Am 18.08.2020 verkündete das Amtsgericht Bochum das anstehende Ende des Insolvenzverfahrens. Insolvenzverwalter Zerrath aus Recklinghausen ermöglichte in enger Zusammenarbeit mit den Interimsvorständen Brüggemann, Stoye und Tottmann in nur acht Monaten den Neuanfang.

Zerrath: „Von Anbeginn war es uns ein Anliegen, den Fortbestand des Traditionsvereins SC Westfalia 04 e.V. Herne, welcher auch von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung in der Stadt Herne ist, zu sichern und gleichzeitig die Gläubigerinteressen im Verfahren bestmöglich zu berücksichtigen. In aufwendiger Kleinarbeit haben wir zusammen mit dem Vorstand einen Weg gefunden, dieses Ziel letztlich durch die Annahme des Insolvenzplans durch die Gläubigergemeinschaft zu erreichen. Hierdurch konnte der Verein vollständig entschuldet und auf eine neue Grundlage gestellt werden. Jetzt obliegt es dem Verein und seinen Vorständen, auf dieser Basis erfolgreich in die Zukunft zu gehen.“

Die vom Amtsgericht bestellten Notvorstände haben in der Zwischenzeit sehr viel Aufbauarbeit geleistet. Von der Jugend bis zu den Senioren sind viele Positionen besetzt und das Sponsorenkonzept neu ausgerichtet worden.

Die große Konstante ist unter anderem Trainer der 1. Mannschaft Christian Knappmann: „Dank der Ruhe, der neuen Verlässlichkeit und des Engagements ist unsere Oberligamannschaft ein Beleg für das Vertrauen in den Verein und seine Verantwortlichen. Es fängt gut an und an der Mannschaft wird eine erfolgreiche Saison nicht scheitern.“

Das Ende der Insolvenz ist wie so oft nicht erst der Beginn des Neustarts. Brüggemann: „Auch für meine Kollegen gesprochen, es ist unglaublich viel Energie notwendig. Für eine gute Saison benötigen wir starke Partner; wir konnten bereits tolle neue gewinnen wie auch alte überzeugen, weiter dabei zu bleiben. Als Fußballverein wollen wir in allen Altersklassen überzeugen und benötigen dafür eine kontinuierliche Arbeit sowie ein glückliches Händchen. Auch das Stadion und die Vereinsgebäude zeigen uns noch einige Baustellen. Im nächsten Schritt werden wir zur Mitgliederversammlung Ende September einladen. Unter anderem stehen die Wahlen des Vorstands an. Wir alle wünschen uns einen gelungenen Neustart und das schaffen wir.“

Umbruch auf Führungsebene

Uwe Heinecke wird als 1. Vorsitzender zurücktreten. Ingo Brüggemann soll 1. kommissarischer Vorstand werden. Zusammen mit Jörg Tottmann und Holger Stoye wurde ein Team geformt, das bis zu Neuwahlen, quasi als „Notvorstand“ den Verein führen kann! Die Beantragung erfolgt zeitnah beim Amtsgericht Bochum über den Insolvenzverwalter! Anbei die offizielle Presseerklärung und ein Bild vom „Dreiergespann“ ! Viel Erfolg und herzlich Willkommen!!

Menü